1. Herausgeber
Inhalt
/symbole/vanstrich.gif /symbole/aktualisieren.png /symbole/aktualisieren-weiss.png /symbole/digitalisate_suche.png /symbole/digitalisate_suche.svg /symbole/file.png /symbole/filter.png /symbole/minus-inv.gif /symbole/overlayIllu.png /symbole/plus_box.gif /symbole/plus_box-inv.gif /symbole/reset_cross.png /symbole/reset_cross_inv.png /symbole/vanstrich_inv.gif /symbole/vanstrich_inv_klein.gif

Archivale im Bestand 10001

Ältere Urkunden

Archivalnummer03736
Datierung28. Oktober 1363

Ludwig gen. der Römer, Markgraf von Brandenburg, beurkundet, dass er mit dem Markgrafen Friedrich [III.] von Meißen übereingekommen ist, für den Fall von Streitigkeiten über die Rechnung der Lausitz oder über andere Dinge, je drei Schiedsrichter einzusetzen. Auf Seiten des Markgrafen von Brandenburg werden dazu die Ritter Hasso von Wedel auf Falkenburg (Valkenburg) und Christian Bösel (Boesel) sowie Propst Dietrich [Morner] von Bernau (Bernowe) bestimmt. Der Markgraf von Meißen benennt hierzu die Ritter Heinrich von Kottwitz (Kotewicz) und Nikolaus (Nickel) von Köckritz (Kokericz) sowie den markgräflichen Schreiber Nikolaus. Der Aussteller verspricht, die Entscheidungen der Schiedsrichter zu befolgen. Wenn ein Schiedsrichter stirbt oder aus anderen Gründen seine Funktion nicht weiter ausüben kann, soll die betroffene Seite innerhalb eines Monats einen Nachfolger bestimmen. - Siegel des Ausstellers angekündigt.

Bestellen als:
Sächsisches Staatsarchiv, 10001 Ältere Urkunden, Nr. 03736

Benutzung im:
Hauptstaatsarchiv Dresden

Gliederung des Bestandes:

Marginalspalte

© Institution