1. Herausgeber
Inhalt

Archivale im Fokus

29.09.2016

Bild

Handgefertigtes Plakat »Keine Chance dem Wendehals« (Quelle: SächsStA-D, 12889 Zeitgeschichtliche Sammlung Nr. 2307)
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Sachsen feiert den Tag der Deutschen Einheit

Vom Kernland der friedlichen Revolution zur Wiedervereinigung: Das Sächsische Staatsarchiv zeigt zur Feier des Tags der Deutschen Einheit zeitgeschichtliche Schlüsseldokumente aus seinem Bestand.

Ob in staatlichen Behörden entstanden oder von Zeitzeugen übergeben, ob Flugblatt oder Verfassungsurkunde: Alle diese Archivalien sind »einzigartig«, und manche sogar im wörtlichen Sinn. Sie stellen authentische Momentaufnahmen dar und stehen für entscheidende Augenblicke unserer jüngsten Geschichte von den Demonstrationen im Oktober 1989 bis zum Inkrafttreten der Verfassung des Freistaats Sachsen am 5. Juni 1992.

Das Sächsische Staatsarchiv sorgt dafür, dass diese und andere Schätze der Vergangenheit auf Dauer erhalten bleiben, und macht sie jedermann zugänglich.

Arbeitskarte des Chefs der Bezirksbehörde der deutschen Volkspolizei Dresden, 7./.10.1989

Bild: Quelle: SächsStA-D, 11464 Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei Dresden, Karte: Schr. Z, F. 16, Nr. 2, Bl. 3

Quelle: SächsStA-D, 11464 Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei Dresden, Karte: Schr. Z, F. 16, Nr. 2, Bl. 3 
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Die Karte zeigt den Bereich um den Hauptbahnhof und die Prager Straße in Dresden. Sie diente der Bezirksbehörde der deutschen Volkspolizei zur Planung ihres Einsatzes während der Demonstrationen am 7. und 8.10.1989. Eingezeichnet sind unter anderem die Stellungen der Deutschen Volkspolizei und Nationalen der Volksarmee einschließlich der Route des Demonstrationszuges über den Altmarkt.

Download Arbeitskarte


Szenen am Dresdner Hauptbahnhof und auf der Prager Straße sowie am Carolaplatz in Dresden während der Demonstrationszüge zwischen 4. und 8. Oktober 1989, aufgezeichnet durch die Bezirksbehörde der deutschen Volkspolizei Dresden

(Quelle: SächsStA-D, 11464 Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei Dresden, AV-0009)

YouTube Video https://www.youtube.com/embed/9vStBvasKjw?rel=0&autoplay=1

Willenserklärung

Bild: Quelle: SächsStA-L, 20237 Bezirkstag/Rat des Bezirkes Leipzig, Nr. 2252

Quelle: SächsStA-L, 20237 Bezirkstag/Rat des Bezirkes Leipzig, Nr. 2252  
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Einstimmige Willenserklärung der Mitarbeiter des Gewandhauses Leipzig vom 5. Oktober 1989.

Download Willenserklärung


Tonmitschnitte der außerordentlichen Tagung des Bezirkstages Dresden am 26. Oktober 1989

Eröffnungsrede des Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Dresden, Günther Witteck, mit Analyse der Situation im Bezirk Dresden, u. a. Ausreisewelle

 

(Quelle: SächsStA-D, 11430 Bezirkstag/Rat des Bezirkes Dresden, AV-001, T. 1)

YouTube Video https://www.youtube.com/embed/D3zvHEzYA3I?rel=0&autoplay=1

Handgefertigtes Plakat

Bild: Quelle: SächsStA-D, 12889 Zeitgeschichtliche Sammlung, Nr. 2307

Quelle: SächsStA-D, 12889 Zeitgeschichtliche Sammlung, Nr. 2307 
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Handgefertigtes Plakat »Keine Chance dem Wendehals« von der Kundgebung mit Bundeskanzler Helmut Kohl am 19. Dezember 1989 vor der Ruine der Frauenkirche Dresden.

Download Plakat


Flugblatt

Bild: Quelle: SächsStA-L, 22192 Sammlung Zwahr, Flugblatt, Nr. 2

Quelle: SächsStA-L, 22192 Sammlung Zwahr, Flugblatt, Nr. 2 
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Flugblatt von Gewandhauskapellmeister Kurt Masur und Superintendent Friedrich Magirius vom 20. Dezember 1989 zum Gedenken an die Opfer der Gewalt unter stalinistischer Herrschaft und zur Weiterführung der Montagsdemonstrationen.

Download Flugblatt


Sofortprogramm des »Neuen Forum«

Bild: Quelle: SächsStA-L, 22016 Sammlung Bürgerbewegung, Nr. 2

Quelle: SächsStA-L, 22016 Sammlung Bürgerbewegung, Nr. 2 
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Sofortprogramm des »Neuen Forum« zur politischen Umgestaltung der DDR, Januar 1990.

Download Sofortprogramm


Titelblatt des »Gohrischen Verfassungsentwurf«

Bild: Quelle: SächsStA-D, 13787 Personennachlass Steffen Heitmann [D], Nr. 254

Quelle: SächsStA-D, 13787 Personennachlass Steffen Heitmann [D], Nr. 254 
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Bereits im März 1990 legte die Dresdner »Gruppe der 20« den ersten Entwurf für eine sächsische Verfassung vor. Eine im April 1990 konstituierte Arbeits­gruppe von Fachleuten aus Sachsen und Baden-Württemberg präsentierte im Okto­ber 1990 den »Gohrischen Verfassungsentwurf«, der im November 1990 in den Landtag eingebracht wurde. Zusammen mit einem Alternativ­entwurf einer Gruppe Leipziger Hochschullehrer bildete er die Grundlage für die weiteren Ausarbeitungen.


Die Verfassung des Freistaats Sachsen vom 27. Mai 1992

Bild: Quelle: SächsStA-D, 13796 Sächsischer Landtrag, Nr. 1

Quelle: SächsStA-D, 13796 Sächsischer Landtrag, Nr. 1 
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Mit einem Festakt auf der Albrechtsburg in Meißen wurde am 3. Oktober 1990 das Land Sachsen wiederbegründet. Der am 14. Oktober 1990 gewählte Landtag entschied sich auf seiner konstituierenden Sitzung am 27. Oktober 1990 für die Be­zeichnung »Freistaat«. Die sächsische Verfassung wurde am 26. Mai 1992 durch den Landtag verabschiedet, am 27. Mai von Landtagspräsident Erich Iltgen und Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf unterzeichnet. Mit ihrer Verkündung am 5. Juni 1992 trat sie in Kraft.


Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv