1. Herausgeber
Inhalt

Archivtagung für die Heimatforschung in der Frühen Neuzeit

06.09.2018

Bild

Flyervorblatt zur Tagung, Gestaltung: Klaus Reichmann
(©Sächsisches Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V.)

Am 31.08.2018 fand im Staatsarchiv Chemnitz eine Archivtagung für die Heimatforschung statt, die gemeinsam mit dem Sächsischen Landeskuratorium Ländlicher Raum e.V. organisiert worden war.

Die Veranstaltung widmete sich speziell der frühneuzeitlichen Archivüberlieferung zur Heimatgeschichte. In einem Einführungsvortrag von Dr. Michael Wetzel wurden die historischen, verfassungs- und verwaltungsmäßigen Rahmenbedingungen des südwestsächsischen Dorfes dargestellt und auf wichtige archivalische Überlieferungen verwiesen. Darauf aufbauend stellten die Referenten des zweiten Veranstaltungsteils einschlägige Quellen zur Geschichte der Dörfer in der Frühen Neuzeit vor: Dr. Jens Kunze die sächsischen Gerichtsbücher, Ulrike Budig die Überlieferungen in den Archiven der evangelisch-lutherischen Kirchgemeinden, Dr. Peter Wiegand das thematisch zutreffende Schriftgut der landesherrlichen Verwaltung und Dr. Georg Zimmermann die wichtigsten Kartenüberlieferungen in Sachsen. Mit 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Resonanz sehr groß. Aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten konnten leider nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden. Eine Weiterführung als Veranstaltungsreihe, die sich dann jeweils auf andere Zeitepochen beziehen soll, ist zurzeit in Überlegung.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv