1. Herausgeber
Inhalt

Ausstellung zur sächsischen Industriearchitektur in Freiberg bis zum 3. April 2016 verlängert - Buchpräsentation am 23. Februar

22.02.2016

Bild

Sachsens Industriearchitektur - Verlag der Kunst
(©Bertram Kober)

Die seit dem 24. Oktober 2015 im Bergarchiv Freiberg gezeigte Sonderausstellung wird bis zum 3. April 2016 verlängert. Aus diesem Anlass wird am 23. Februar das Werk »Sachsens Industriearchitektur« des Fotografen Bertram Kober der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die seit 24. Oktober 2015 im Bergarchiv Freiberg gezeigte Sonderausstellung der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen (SLfM) in Kooperation mit dem Deutschen Werkbund Sachsen e.V. und dem Institut für Industriearchäologie, Wissenschafts- und Technikgeschichte der TU Bergakademie Freiberg wird verlängert und bis 3. April 2016 gezeigt.

Buchpräsentation: Neuerscheinung zu Sachsens Industriearchitektur – Fotografien von Bertram Kober

Aus Anlass der Ausstellungsverlängerung wird das Werk »Sachsens Industriearchitektur« von Bertram Kober der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dienstag, 23. Februar 2016, um 10 Uhr

Im Ausstellungsfoyer im Bergarchiv Freiberg

Schlossplatz 4 (Schloss Freudenstein), 09599 Freiberg

Der Künstler und Fotograf Bertram Kober wird anwesend sein.

Architekturfotografie spielt im umfangreichen Werk des mehrfach international ausgezeichneten Leipziger Fotografen Bertram Kober seit Langem eine wichtige Rolle. Durch seinen Fokus gewinnen die zum Teil dringend erhaltungsbedürftigen Bauten neue Kraft und Würde. Seine Bilder sind geprägt von einer ausgewogenen Balance aus Sachlichkeit und Emotionalität. Sie zeigen den Wert der sächsischen Industriearchitektur und fördern damit das Engagement für ihren Erhalt. Dieses durchgängig zweisprachig gehaltene Buch entstand im Ergebnis einer Ausstellungsreihe zum Thema »Industriearchitektur in Sachsen: erhalten – erleben – erinnern«, die seit 2011 nahezu in allen Regionen des Freistaates Sachsen präsent war, um einen breiten öffentlichen Diskurs zum Umgang mit Sachsens historischer Industriearchitektur anzuregen und diese weit über Sachsens Grenzen hinaus bekannt zu machen.

Die herzliche Einladung zur Veranstaltung erfolgt durch Frau Katja Margarethe Mieth, Direktorin der Sächsischen Landeszentrale für Museumswesen, gemeinsam mit Prof. Dr. Helmuth Albrecht, Direktor des Instituts für Industriearchäologie, Wirtschafts- und Technikgeschichte der TU Bergakademie Freiberg und Dr. Peter Hoheisel, Abteilungsleiter der Abteilung Bergarchiv Freiberg des Sächsischen Staatsarchivs. Die Einladenden werden ebenfalls anwesend sein.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv