1. Herausgeber
Inhalt

Informationsveranstaltung für die nichtstaatlichen Archive zum novellierten Sächsischen Archivgesetz

03.04.2014

Bild

Dr. Andrea Wettmann (Direktorin des Sächsischen Staatsarchivs), Dr. Michael Klein (Abteilungsleiter Zentrale Aufgaben, Grundsatz) und Arnd Vollmer (v.r.n.l.) erläutern die neuen Regelungen des Sächsischen Archivgesetzes
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Am 26. März 2014 fand in Kooperation des Sächsischen Staatsarchivs und des Landesverbandes Sachsen im Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V. (VdA) am Standort Dresden des Staatsarchivs eine Informationsveranstaltung über die wichtigsten Änderungen des Sächsischen Archivgesetzes statt.

Mit dem am 1. Februar 2014 in Kraft getretenen Gesetz zur Änderung des Archivgesetzes für den Freistaat Sachsen steht für die Arbeit der öffentlichen Archive in Sachsen eine moderne, klare und praxistaugliche Rechtsgrundlage zur Verfügung. Diese gilt nicht nur für das Sächsische Staatsarchiv, sondern auch für die nichtstaatlichen Archive. Daher stieß die Veranstaltung auf großes Interesse. 80 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen insbesondere der kommunalen Archive folgten der Einladung, um sich über die Auswirkungen der gesetzlichen Neuerungen und deren Anwendung in der Praxis zu informieren.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung lag auf den Änderungen in den Bereichen Benutzung von Archivgut und Überlieferungsbildung sowie auf den Vorschriften für das kommunale Archivwesen. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit für einen regen fachlichen Austausch.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv