1. Herausgeber
Inhalt

Kriegsverbrechen

Auszug aus dem belgischen Graubuch über deutsche Kriegsverbrechen, 1915 Icon vorheriges Bild Icon nächstes Bild Icon Bild vergrößern

Auszug aus dem belgischen Graubuch über deutsche Kriegsverbrechen, 1915 (SächsStA-D, 11250 Sächsischer Militärbevollmächtigter in Berlin, Nr. 33)
(© Sächsisches Staatsarchiv)

Auszug aus dem belgischen Graubuch über deutsche Kriegsverbrechen, 1915

Eine unrühmliche Rolle spielte die sächsische Armee im belgischen Dinant. Bei der Eroberung der Stadt durch die Infanterie-Regimenter Nr. 100, 101, 103, 108, 178 und 182 wurden 674 Zivilisten von Soldaten erschossen. Im Bestand 11250 Sächsischer Militärbevollmächtigter in Berlin befinden sich Auszüge aus dem belgischen Graubuch über deutsche Kriegsverbrechen sowie Aussagen sächsischer Kriegsgefangener und Berichte über die Berufung von Bischöfen gegen die im deutschen Weißbuch vom 10. Mai 1915 enthaltene Rechtfertigung der Morde. Das sächsische Außenministerium befasste sich noch 1929 bis 1934 mit der »Dinant-Frage«.

Online-Findbuch

Download

Hier können Sie die vergrößerte Version der Abbildung aufrufen.

Marginalspalte

© Institution