1. Herausgeber
Inhalt

Neue Publikation des Sächsischen Staatsarchivs

09.11.2015

Bild

Buchcover
(©Sächsisches Staatsarchiv)

»Der Wiener Kongress 1815 und die Folgen für Sachsen«

Bd. 18 unserer Veröffentlichungsreihe A vereint die Beiträge des vom Sächsischen Staatsarchiv, Staatsarchiv Leipzig, am 22. April 2015 unter gleichem Titel veranstalteten Fachkolloquiums aus Anlass des 200. Jahrestages des Friedensvertrags der europäischen Mächte von 1815.

Inhalt

  • Andrea Wettmann »Grußwort«
  • Winfried Müller »Dialog und Rivalität. Sachsen und Preußen vom Ende des Alten Reiches bis zum Wiener Kongress«
  • Matthias Donath »Wie Sachsen geteilt wurde. Die 'sächsische Frage' auf dem Wiener Kongress«
  • Josef Matzerath »'Es ist jetzt eine fatale Zeit'. Die Wahrnehmung der Landesteilung aus der Sicht des sächsischen Adels«
  • Jörg Brückner »'Daß bald auch uns die beßre Zeit erblühe'. Umbruch und Neuordnung in der Grafschaft Henneberg«
  • Volker Jäger »Trennung mit Hindernissen. Die Landesteilung in Nordwestsachsen«
  • Jens Kunze »Zerteilte Rittergüter. Die rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen der neuen Grenzziehung für die betroffenen Herrschaften«
  • Markus Cottin »Der Besitz des Merseburger Domkapitels im Leipziger Land und die Teilung von 1815«
  • Eckhart Leisering »Die Sonderung der Archive zwischen Sachsen und Preußen nach den Bestimmungen des Friedensvertrags vom 18. Mai 1815«
  • Frank Reichert »Kartengrundlagen zur Festlegung, Markierung und Dokumentation der sächsisch-preußischen Teilungsgrenze von 1815«

Der Tagungsband ist im Buchhandel zum Preis von 19,- € erhältlich (ISBN 978-3-95462-577-2).

Weiterführende Informationen

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv