1. Herausgeber
Inhalt

Schatzkammer Staatsarchiv im smac mit neuen Objekten

12.12.2014

Bild

Adam Friedrich Zürner, Karte des kursächsischen Amts Pretzsch, um 1725 (aus: SächsStA-D, 12884 Karten und Risse, Schrank VIII, Fach 81, Nr. 7)
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Unser »Schaufenster« im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac) hat neue Schaustücke bekommen.

Begleitet durch Restauratoren des Landesamts für Archäologie erhielt die Schatzkammer Staatsarchiv im Staatlichen Museum für Archäologie Chemnitz (smac) heute eine neue Objektausstattung.

Die vom Hauptstaatsarchiv Dresden gestaltete Schatzkammer ist Bestandteil der im Mai eröffneten Dauerausstellung des smac. Präsentiert werden hier landesherrliche Siegelurkunden und Mandate, Amtsbücher und farbige Manuskriptkarten aus den Beständen des Staatsarchivs. Die Archivalien aus der Zeit vom 14. bis zum 18. Jahrhundert zeigen die Bedeutung des Schreibens für die Entstehung des modernen Staates.

Eine Kooperationsvereinbarung zwischen dem Landesamt für Archäologie und dem Staatsarchiv macht es möglich, auch Archivgut aus Papier und Pergament über längere Zeit hinweg im Kontext archäologischer Objekte auszustellen. Dazu hat das smac modernste Vitrinentechnik installiert, die beste konservatorische Bedingungen bietet. Damit die Exponate so wenig wie möglich durch Licht, Wärme und Feuchtigkeit belastet werden, kehren sie nach rund einem halben Jahr in die klimatisierten Magazine des Staatsarchivs zurück und werden regelmäßig durch neue Stücke ersetzt.

Zu den seit heute ausgestellten Objekten zählt wieder eine der prachtvollen Landkarten-Unikate aus der Werkstatt des kursächsischen Kartographen Adam Friedrich Zürner († 1742). Das handgezeichnete Blatt, entstanden um 1725 im Rahmen einer von August dem Starken 1713 angeordneten Landesaufnahme, zeigt das heute in Sachsen-Anhalt gelegene Amt Pretzsch. Darauf ist auch eine Stadtansicht von Pretzsch zu sehen, die Zürner eigens für die Karte hat anfertigen lassen.

Das Blatt ist Teil der wertvollen Altkartenbestände des Staatsarchivs, das mit rund 720.000 Karten und Plänen zu den größten Kartensammlungen der Bundesrepublik gehört. Wer es sich schon einmal in Internet ansehen möchte, kann dies im »Kartenforum« der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden tun. Seit 2011 präsentiert die SLUB als Partner des Staatsarchivs rund 2.700 historische Karten des Hauptstaatsarchivs Dresden und des Bergarchivs Freiberg im Netz. Das digitale Abbild kann den Besuch des Chemnitzer Museums mit der Aura der Originale freilich nicht ersetzen.

Kontakt

smac – Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz

  • SymbolBesucheradresse:
    Stefan-Heym-Platz 1 (Brückenstraße 9 – 11)
    09111 Chemnitz
  • SymbolÖffnungszeiten:
    Dienstag bis Sonntag: 10 - 18 Uhr
    Donnerstag: 10 - 20 Uhr
    Montag: geschlossen (außer an Feiertagen)
    Karfreitag, 24./25. und 31. Dezember/1. Januar: geschlossen

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv