1. Herausgeber
Inhalt

Suchen und Finden wird im Staatsarchiv noch komfortabler

31.07.2014

Bild

Benutzung im Internet
(©Sächsisches Staatsarchiv)

Das Staatsarchiv geht mit 1,5 Mio. Erschließungsdatensätzen zu rd. 25.000 m Archivgut online. Dies ist ein Vielfaches dessen, was bisher im Internet zugänglich war.

Würde man die Akten dicht nebeneinander legen, käme dies einer Strecke von 375 km, also beispielsweise von Dresden nach Wien, gleich.

Das Staatsarchiv hat mit Unterstützung der Staatskanzlei eine Anwendung programmieren lassen, die automatisiert die aus der internen Datenbank abgefragten Daten aufbereitet. Präsentiert werden sie auf der Website des Staatsarchivs unter www.archiv.sachsen.de. Aber auch über die großen Suchmaschinen des Internets sind sie nun auffindbar.

 

Die Direktorin Dr. Andrea Wettmann: »Bisher musste mühsam in den einzelnen Datenbanken der Standorte Chemnitz, Freiberg, Dresden und Leipzig und dort wiederum in den einzelnen Beständen recherchiert werden. Jetzt erhalten Interessierte die Rechercheergebnisse auf einen Klick, unabhängig davon, wo das Archivgut physisch verwahrt wird. Das verbessert unseren Service für Wissenschaftler, Bürger und Verwaltung deutlich. Aber auch die eigenen Mitarbeiter werden künftig noch effizienter arbeiten können.«

 

Sind Sie neugierig geworden? Klicken Sie in der linken Spalte auf »Beständeübersicht« oder suchen Sie passend zum Sommer z. B. nach »Schwimmen«.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv