1. Herausgeber
Inhalt

Podiumsgespräch zum »Tag der deutschen Einheit« am 3. Oktober 2019

27.09.2019

Bild

Bergarchiv Freiberg
(©Sächsisches Staatsarchiv/ Foto: AFF Architekten Berlin)

Bereits zum vierten Mal veranstaltet das Bergarchiv Freiberg aus Anlass des »Tags der deutschen Einheit« am 3. Oktober ein Podiumsgespräch.

Es gibt kaum eine Phase in der jüngsten deutschen Geschichte, deren Auswirkungen so viele Menschen direkt betroffen haben und die bis heute spürbar sind. Der Umbruch brachte sowohl Aufbruchsstimmung, Hoffnung und Begeisterung für eine selbstbestimmte Zukunft, aber auch ernüchternde Momente, Angst vor dem Ungewissen und neue Anforderungen an den Einzelnen. Mit der neu gewonnenen Freiheit kam eine beispiellose Neuordnung der Verhältnisse. Während sich die Gesellschaft rasant veränderte, mussten die Menschen ihren Platz in dieser Gesellschaft erst suchen und erringen. Es stehen deshalb wieder die sehr individuell geprägten Erfahrungen von Menschen im Mittelpunkt, die die Jahre zwischen 1989 und den frühen 1990er Jahren intensiv erlebt und zum nicht geringen Teil auch gestaltet haben.

Am diesjährigen Podiumsgespräch werden ausschließlich Frauen teilnehmen:

  • Frau Dr. Ruth Kretzer-Braun, Pädagogin, Stadträtin und Mitinitiatorin des »Regenbogenhauses«, im Jahr 2008 ausgezeichnet mit dem Freiberger Bürgerpreis;
  • Frau Anne Markus, 1989/90 in der Bürgerbewegung aktiv, dann in der Umweltbildung;
  • Frau Brigitte Wittenburg, seit den 1980er Jahren in der Bürgerbewegung aktiv, dann Stadträtin.

Die Moderation übernimmt in bewährter Weise Tino Rotter.

Das Podiumsgespräch findet am Mittwoch, 3. Oktober 2019, um 10:00 Uhr im Vortragssaal im Schloss Freudenstein, Schlossplatz 4, 09599 Freiberg statt.

Der Eintritt ist frei.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsarchiv