Hauptinhalt

Beständeübersicht

Bestand

33249 Durchgangsheim Kaßberg, Karl-Marx-Stadt

Datierung1975 - 1992
Benutzung im Staatsarchiv Chemnitz
Umfang (nur lfm)0,70

Bestand enthält auch 12 Archivalien, die aus rechtlichen Gründen hier nicht angezeigt werden können. Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall direkt an das Staatsarchiv Kontaktformular

1. Geschichte des Kinderheims
Das als Durchgangsheim fungierende Kinderheim befand sich in der Kaßbergstraße in Karl-Marx-Stadt. Es war eine nachgeordnete Einrichtung der Abteilung Volksbildung des Rates des Bezirkes Karl-Marx-Stadt. Die Einrichtung wurde (zumindest zeitweise) als Außenstelle des Jugendwerkhofs Klaffenbach geführt. Nach 1990 übernahm der Hilfsdienst für Kinder und Jugendliche die Einrichtung.


2. Bestandsgeschichte und -analyse
2008 übergab der Kommunale Sozialverband als Nachfolger des Sächsischen Landesamtes für Familie und Soziales, Chemnitz 42 Akten des Kinderheims an das Staatsarchiv Chemnitz.
Die Überlieferung besteht aus Heimbewohnerkarteien der Entlassungsjahrgänge 1986 – 1992 (ohne 1987) sowie Dienst- und Gruppenbüchern, die Eintragungen zum Tagesgeschehen und Belehrungen enthalten.
Gruppenbücher.- Dienstbücher.- Haushaltunterlagen.- Karten mit Personalien der Jugendlichen.
Das Kinderheim war eine nachgeordnete Einrichtung des Rates des Bezirkes Karl-Marx-Stadt, Abteilung Volksbildung. Als Bezirksdurchgangsheim war es für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen bis zu deren Aufnahme in die entsprechenden Kinderheime und Jugendwerkhöfe zuständig. Eine Außenstelle dieser Einrichtung war der Jugendwerkhof Klaffenbach. Mitunter fungierte es auch als Zufluchtsort für familiengelöste Kinder und Jugendliche.
  • 2009 | Findbuch / Datenbank
  • 2023-11-30 | Diese Ausgabe über AWAX 2.0.1.5
Sitemap-XML zurück zum Seitenanfang