Hauptinhalt

Beständeübersicht

Bestand

33251 Kinderheim Meerane

Datierung1959 - 1992
Benutzung im Staatsarchiv Chemnitz
Umfang (nur lfm)1,66

Bestand enthält auch 39 Archivalien, die aus rechtlichen Gründen hier nicht angezeigt werden können. Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall direkt an das Staatsarchiv Kontaktformular

1. Geschichte des Kinderheims Meerane
Als Spezialkinderheim für Hilfsschüler unterstand das Heim der Abteilung Volksbildung des Rates des Bezirkes Karl-Marx-Stadt. Nach 1990 ging es in die Zuständigkeit des Landesamtes für Familie und Soziales, Chemnitz, über. Zum 1. Januar 1993 erfolgte ein Rechtsträgerwechsel; der Erziehungsförderverein für lernbehinderte Kinder e. V. Meerane übernahm die Einrichtung.


2. Bestandsgeschichte
Im Zusammenhang mit dem Rechtsträgerwechsel gelangten die Unterlagen wahrscheinlich in die Altregistratur des Landesamtes für Familie und Soziales, Chemnitz. Die Verwaltungsneuordnung in Sachsen verfügte die Auflösung des Landesamtes für Familie und Soziales. Sein Nachfolger, der Kommunale Sozialverband Sachsen (KSV), übergab 2008 die in einem Abgabeverzeichnis handschriftlich erfassten Unterlagen des Kinderheims Meerane.
Im September 2009 verzeichnete Barbara Schaller den Bestand mit Hilfe des Archivprogramms Augias-Archiv 7.2.
Der Bestand umfasst 1,65 lfm (120 Verzeichnungseinheiten) mit einer Laufzeit von 1959 bis 1992.


3. Bestandsanalyse
Schülerkarteien, Entwicklungsbögen und Abschlussberichte informieren über den Werdegang der Heimbewohner. Die überlieferten Gruppenbücher geben Auskunft über den Tagesablauf und die Beschäftigungen der Kinder.
Mit einer Ausnahme enthalten alle Akten personenbezogene Informationen. Ihre Nutzung erfolgt nach dem Archivgesetz für den Freistaat Sachsen (SächsArchivG), § 10 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3b.
Die Unterlagen weisen Gebrauchsspuren auf.
Klappkarten.- Schülerkarten.- Gruppenbücher.- Abschlussberichte.- Entlassungen.
Als Spezialkinderheim für Hilfsschüler unterstand das Heim der Abteilung Volksbildung des Rates des Bezirkes Karl-Marx-Stadt. Nach 1990 ging es in die Zuständigkeit des Landesamtes für Familie und Soziales, Chemnitz über. Ab 1. Januar 1993 erfolgte ein Rechtsträgerwechsel. Der Erziehungsförderverein für lernbehinderte Kinder e. V. übernahm die Einrichtung.
  • 2009, Nachtrag 2016 | Findbuch / Datenbank
  • 2023-11-30 | Diese Ausgabe über AWAX 2.0.1.5
Sitemap-XML zurück zum Seitenanfang