Hauptinhalt

Beständeübersicht

Bestand

21064 Anton J. Benjamin / Hans C. Sikorski KG, Leipzig

Datierung1892 - 1951
Benutzung im Staatsarchiv Leipzig
Umfang (nur lfm)7,00
Fetthauer, Sophie: Musikverlage im "Dritten Reich" und im Exil, Hamburg, 2004, S. 156-173.
Verlagsverträge.- Musikalien (Manuskripte, Druck- und Stichvorlagen).- Verlagskatalog.
1938 entstand der Musikverlag Hans C. Sikorski KG in Leipzig aus der Zusammenlegung der enteigneten jüdischen Verlage Anton J. Benjamin, N. Simrock und D. Rahter. Die Firma wurde 1951 unter Treuhandschaft gestellt, 1956 die Treuhandschaft aufgehoben. Der Verlag existierte in der DDR ohne Lizenz und wurde erst 1992 aus dem Leipziger Handelsregister gelöscht. 1993 wurde das Leipziger Archivgut an die Erben nach Benjamin rückübertragen, verblieb aber, seit 2012 als Schenkung, im Staatsarchiv Leipzig.
  • 1983 | Findkartei
  • 2023-11-13 | Diese Ausgabe über AWAX 2.0.1.5
Sitemap-XML zurück zum Seitenanfang